Home

News Warum? Allgemeines Links

Kinderlakritz

Die Haribo-Schnecke Hatherwood Allsorts Mint-Wattwürmer Die Salmiak-Pastille Lakritz-Knoopjes

Starklakritz

Seesterne Das Kelten-Lakritz Hexenheuler Salmiak-Dragees Die Lakritztomate

Hexenheuler

(Lamia exululo)

Angelika Mundt

Vorkommen

ausschließlich in Apotheken

Form und Konsistenz

Die Hexenheuler sind ein typisch dänisches Weichlakritz. Sie bestehen aus einer Lakritzröhre, die mit einer braunen, weichen Substanz gefüllt ist. Von außen ist der Heuler leicht gezuckert.

Geschmack

Die Röhre selbst hat einen typischen, aber nicht sehr strengen Lakritzgeschmack. Dadurch sollte man sich aber nicht täuschen lassen, denn ihre wahre Natur offenbart der Heuler mit der inneren, braunen Substanz. Diese ist leicht scharf, mild gesalzen und prägt das Gesamtbild des Heulers. Sehr interessant ist dabei, dass die ummantelnde Röhre an beiden Seiten offen ist - so wird stetig und vor dem Weglutschen der Röhre etwas von der braunen Substanz in den Mund abgegeben.

Der Heuler liegt übrigens sehr angenehm auf der Zunge und verführt zum Kauen.

Fazit

Der Hexenheuler ist eindeutig ein Erwachsenenlakritz, ist aber ein eher gemäßigter (um nicht zu sagen: harmloser) Vertreter dieser Spezies. Insofern ist der hochdramatische Name zwar etwas geprahlt, aber trotzdem gut gewählt, denn er erzeugt Assoziationen und regt die Phantasie an. Wer eine überzeugende, veröffentlichungswürdige Begründung für den Namen an das Lakritz-Labor schickt, erhält zur Belohnung eine Tüte Hexenheuler (100g)!

Ach ja, schmecken tut der Heuler ganz gut. (Rainer Bublitz 07/2008)

Design & Realisierung: © 2008 rainerbublitz